Aus den Klassen

Schölers leest Platt 2021/22

Einige Schülerinnen und Schüler der dritten und vierten Klassen unserer Schule hatten zu Hause eifrig mit Eltern oder Großeltern für den schulinternen Plattdeutsch-Vorlesewettbewerb geübt. Die Entscheidung, den besten Leser zu ermitteln, fiel nicht leicht. Wer sich innerhalb der Klasse qualifiziert hatte, kam auf Schulebene in die Endrunde. Schließlich musste die Schulleitung die schwierige Entscheidung fällen. Nur ein Kandidat durfte es sein, der sich auf den Weg nach Eutin für den Landesentscheid machen konnte: Ayk, aus der Klasse 4a. Mit seinem großen Engagement und dank der Unterstützung seiner Großmutter erzielte er dort den dritten Platz. Herzlichen Glückwunsch, Ayk! Das hast du prima gemacht

Sonne, Mond und Sterne

Am 10.3.22 hatte unsere Klasse ab 19 Uhr auf dem Sportplatz eine Sternbeobachtung. Herr Pehlemann ist Hobbyastronom. Er hat uns viele Sternbilder gezeigt - zum Beispiel Orion und den Kleinen und den Großen Wagen. Durch das Teleskop von der Mutter einer Klassenkameradin und durch das besonders große von Herrn Pehlemann konnten wir den Mond genauer betrachten und seine riesigen Krater sehr gut erkennen. Dann haben wir noch einen Satelliten gesehen, der eigentlich nur ein blinkendes Licht war. Weil es sternenklar war, waren so gar die Plejaden gut zu sehen. Abschließend wurde uns noch der Polarstern gezeigt. Auf die Frage, welches der hellste Stern sei, antwortete Herr Pehlemann: "Das ist Sirius."
Wir hatten einen schönen Abend.
Ein paar Tage später interviewten wir online Dr. Carolin Liefke, die am Max-Planck Institut für Weltraumforschung in Heidelberg beschäftigt ist. Sie konnte uns all unsere Fragen sehr gut und ausführlich beantworten. Das war auch toll!
 
Schülerinnen und Schüler der 4a

Flohmarkt der Klassen 2, 3 und 4

Die letzten drei Dienstage veranstalteten die Kinder der zweiten, der dritten und der vierten Klassen Flohmärkte in den großen Pausen. Die Idee zur Durchführung entstand beim letzten Treffen der Klassensprecherinnen und Klassensprecher. Die Kinder wollten einen Beitrag zur Unterstützung der ukrainischen Flüchtlinge leisten. Selbstständig organisierten die Klassen den Verkauf von Büchern und Spielsachen. Alle drei Jahrgangsstufen erzielten einen Erlös von insgesamt 1574,89 Euro.

Alle hatten Spaß bei Kaufen und Verkaufen. Danke auch an alle Eltern, die das Vorhaben der Kinder unterstützt haben.

Ohren auf!

Ohren auf – oder warum haben wir zwei Ohren? So lautete unser Forscherthema beim diesjährigen Wettbewerb des Juniorcampus der Fachhochschule Lübeck.

Vier Wochen lang hat unsere Klasse über das Ohr, das Gehör und den Schall geforscht, getüftelt, gebastelt, gemalt, gebaut. Zum Schluss haben wir einen Forscherbericht mit einer „Reise durch Connors Ohr“ und ein Infoplakat mit vielen Lapbooktaschen erstellt.

Unser Jubel war riesig, als unsere Klasse unter den Top vier war und zur Preisverleihung nach Lübeck in die Petrikirche eingeladen wurde. Die Bahnfahrt war schon spannend für uns.

In der schönen Petrikirche warteten schon die anderen Klassen auf uns. Es gab Versuche zum Schall in der Kirche und dann wurden die Gewinnerklassen aufgerufen. Wir haben den zweiten Platz belegt! Es gab nicht nur einen großen Forscherkoffer zu dem Thema „Akustik“ für uns, sondern auch eine Silbermedaille und eine Phänomenta-Woche zum Thema „Keine Panik vor Mechanik“ in unserer Schule.

Vielleicht seid ihr ja auch schon in Flensburg in dem tollen „Phänomenta“ – Familienmuseum gewesen. Wir berichten euch von der Woche!

Liebe Grüße

Eure Cosmoklasse 3c

Klassenfahrt der 4a und 4b nach Amrum

Vom 25. bis 29.10.21 fuhren wir auf Klassenfahrt nach Amrum. Wir waren im Schullandheim Ban Horn an der Nordspitze der Insel untergebracht.Wir hatten die ganze Jugendherberge für uns! Ein besonderes Highlight war die nahegelegene Tobedüne, eine riesige Kuhle, die wie ein Krater aussieht. Aber auch die direkte Nähe zum Kniepsand war toll.

In der Jugendherberge gab es einen großen Tischtennisraum, wo auch ein Billardtisch und zwei Tischkicker Platz hatten. Hier war immer was los, wenn wir nicht gerade unterwegs waren. So besuchten wir Dienstag das Naturzentrum, Mittwoch nahmen wir vormittags an einer Strandolympiade teil, am Nachmittag wanderten wir um die Ode und sammelten Müll - doch fanden wir gar keinen. Am Donnerstag bestiegen wir den Leuchtturm, wanderten zur Kirche nach Nebel und gingen in Kleingruppen shoppen. Abends gab es eine Halloween-Disco. Leider war am Freitag schon alles wieder vorbei. Es war eine schöne Klassenfahrt. Sie war aufregend und lustig.

Leah, Bente und Yannik

Rund um den Apfel - Sachunterricht der Klasse 1c

Die Erdmännchenklasse 1c hat passend zur Jahreszeit im September den Apfel im Fach Sachunterricht behandelt. Es wurden tolle Apfelmandalas gemalt, der Quer- und Längsschnitt des Apfels wurde miteinander verglichen und es wurde besprochen, was sich aus einem Apfel alles herstellen lässt. Zum Abschluss dieser Unterrichtseinheit haben die Kinder gemeinsam in der Schulküche Apfelmus hergestellt. Es wurden viele Äpfel geschält, geschnitten und anschließend zu Mus verarbeitet.

Sonnenblumenprojekt der Klasse 2b

An unserer Schule findet ab diesem Schuljahr am letzten Freitag des Monats ein Projekttag statt. Die Klasse 2b arbeitete im August an einem Sonnenblumenprojekt. Es wurden Sonnenblumen untersucht, gesät und und gemalt. Auch ein kleines Sonnenblumengedicht schrieben die Kinder. In einer Regenpause konnten alle Kinder der Klasse die vielen Sonnenblumen am Feldrand gleich neben der Schule bestaunen.

Die Kunst aufzuräumen

Ursus Wehrli ist ein Schweizer Künstler. Ihm ist alles einfach viel zu unordentlich. Deshalb räumt er auf: Bällebecken, Garderoben, Stifte, Stühle, ja sogar Kunstwerke berühmter Künstler. Lustige Filme über ihn findest du beim WDR in der Sendung mit der Maus.

Die ersten Klassen haben zu Hause bereits fleißig aufgeräumt. Tolle Kunstwerke sind dabei entstanden. Einige davon kannst du im Anschluss bewundern. 

Es brennt

Die vierten Klassen arbeiten im Sachunterricht im Moment zum Thema Feuer. Sie experimentieren mit Feuer, lernen, wie ein Feuer entsteht und wie man es bekämpft. Heute zeigte unser Hausmeister Thomas Bobzien (Bobbi), was passiert, wenn das Fett beim Pommes-Zubereiten anfängt zu brennen. Er erklärte, dass man diesen Fettbrand nie mit Wasser löschen darf. Damit alle Kinder und Lehrerinnen eine Vorstellung bekamen, was passieren würde, wenn man Wasser ins heiße Fett gießt, zeigte er es allen draußen auf dem Sportplatz. Die Kinder und Lehrerinnen standen in ausreichendem Abstand zum brennenden Topf, nur Bobbi durfte nah ran, weil er ein ausgebildeter Feuerwehrmann ist. Was passierte, als er nur eine Tasse Wasser in den Topf kippte, seht ihr auf dem Bild. 

Lutherwerkstatt der vierten Klassen

Am 30.10.2019 arbeiteten die Vierklässler in der Lutherwerkstatt. Bei herrlichem Herbstwetter zogen die Studenten von Station zu Station. Sie übersetzten einen Satz der Bibel, schlugen Thesen an eine Tür, lernten ein Lied und erfuhren, dass man sich im Dunkeln nicht fürchten muss. Zum Schluss konnten alle die Lutherrose zusammensetzen. Vielen Dank an alle, die so fleißig diesen Tag für die Kinder vorbereitet haben. Und die Kekse, die es als Überraschung zum Schluss gab, waren so lecker.

Klassenfahrt nach Friedrichstadt

Vom 16. bis zum 20. September fuhren wir, die vierten Klassen, nach Friedrichstadt. Man nennt die Stadt auch Klein Amsterdam. Friedrichstadt liegt in Nordfriesland zwischen Tönning und Husum. Untergebracht waren wir in der Jugendherberge. Von dort aus unternahmen wir viele Ausflüge. Wir fuhren mit einem Schiff durch die Kanäle (Grachten) der Stadt. Wir liefen durch das Watt und sahen viele Tiere und Pflanzen. Im Multimar Wattforum lernten wir etwas über das Leben im Watt. Mit dem Zug fuhren wir nach Husum und sahen uns den Gezeitenhafen an. Besonders toll fanden wir den Besuch des Modellbahnzaubers in Friedrichstadt. Am letzten Tag besuchten wir noch den Westküstenpark in St. Peter-Ording. Dort konnten wir  bei der Seehundfütterung dabei sein. Franz, unser Maskottchen, begleitete uns stets. Wir machten viele Franz-Bilder. Ein paar könnt ihr hier sehen.

Schattentheater „Der kleine Ritter“

Fünf Wochen vor Schuljahresende lernten die beiden ersten Klassen die Geschichte von Daniela Römer „Der kleine Ritter“ kennen, indem der Text zunächst abschnittweise von allen gemeinsam gelesen wurde. - In dem Bilderbuch geht es um einen Ritter, der das Reiten lernen soll. Doch leider hat er große Angst vor Pferden. Mit der Hilfe einer gewitzten Ziege lernt er seine Scheu zu überwinden. Sie erweist sich als ausgezeichnete Reitlehrerin.

Die Geschichte wurde von Frau Engelbrecht zum Rollenspiel umgeschrieben und so einstudiert, dass sie zur Verabschiedung der 4. Klassen aufgeführt werden konnte. Zur eingängigen Melodie des bekannten Liedes von Ritter Rost „Das muss ein Ritter können“ wurden sechs auf den Inhalt abgestimmte Strophen getextet, die zwischendrin unter Klavierbegleitung von allen gesungen wurden. Das Stück kam gut an und wurde sogleich direkt nach den Ferien zur Einschulungsfeier den rund 300 Gästen zum Besten gegeben.

Waldausflug der 1. Klassen

Die Klassen 1a und 1b unternahmen im Dezember einen gemeinsamen Ausflug in den schulnahen Wald. Es wurden Tipis gebaut und Waldgeister gestaltet. Es war ein herrlicher Vormittag bei bestem Wetter. Auch Hund Ajo durfte dabei sein. Alle hatten großen Spaß!

Ausflug zum Gut Bresahn

Im HWS-Unterricht haben wir (die dritten Klassen), gerade das Thema "Getreide - Vom Korn zum Brot". Deshalb waren wir auf dem Hof von Familie Schmedes und konnten uns genau anschauen und erklären lassen, wie Getreide angebaut, geerntet, gelagert und verkauft wird. Wir wurden in Gruppen über den Hof und das Feld geführt. Zuerst wurde uns erklärt, wie Getreide gesät wird und was es alles zum Wachsen braucht (Sonne, Wasser, Nährstoffe). Wir durften auch auf den Trecker und die Sämaschine klettern. Danach ging es weiter zum Mähdrescher. Auch da durften wir hoch. Die geernteten Getreidekörner müssen natürlich irgendwo gelagert werden. Wir staunten nicht schlecht, als wir in die Lagerhalle gingen und dort ein riesiger Weizenberg vor uns lag. Es hat sich toll angefühlt, hineinzufassen!
Zuletzt haben wir Weizen in einer Getreidemühle gemahlen und danach gesiebt, sodass wir unser eigenes Mehl hatten. 

Es war ein sehr interessanter Ausflug! Danke für die tolle Vorbereitung und Mühe, liebe Familie Schmedes!

 

Klassenreise nach Schwerin

Am 17. Mai fuhren wir, die zweiten Klassen, bei traumhaftem Wetter nach Schwerin. Nach einer einstündigen Busfahrt erreichten wir unser Ziel, die Jugendherberge. Dort erwartete uns ein Picknick mit Würstchen und Brötchen. Gut gestärkt starteten alle Klassen nacheinander ihren Ausflug in die Stadt. Eine Wegstrecke musste dabei zu Fuß zurückgelegt werden, die andere fuhren wir mit dem Schiff. In der Stadt besuchten wir das Staatliche Museum am Alten Garten. Dort nahm uns eine Museumspädagogin mit auf eine Reise in die Vergangenheit. Wir lernten die Geschichte des Nashorns Klara kennen und malten und druckten anschließend ein Bild dazu. Zurück in der Jugendherberge mussten wir unsere Betten beziehen. Nach einem leckeren Abendessen (Nudeln mit Tomatensoße) zogen wir nochmals los, um auf dem Piratenschiff am Zippendorfer Strand zu spielen. Am nächsten Morgen waren wir zeitig wach, so konnten wir in Ruhe die Koffer packen und ausgiebig frühstücken. Danach ging es in den Zoo. Hier gab es viele Tiere zu sehen. Außerdem tobten wir auf den Spielplätzen und schleckten Eis. Mittags fuhren wir wieder zurück nach Sterley. Allen Kindern und auch den Lehrerinnen hat es viel Spaß gemacht. Mit Freude sehen wir nun der großen Klassenreise entgegen.

Für Eltern

Hier finden Sie Informationen zum Schulelternbeirat, Schulverein, sowie diverse Protokolle und Formulare.

Für Schüler

Antolin - Mit Lesen punkten!

fragFINN - die Suchmaschine für Kinder - Kindersuchmaschine und sicherer Surfraum für Kinder bis 12 Jahre.

Für Lehrer

Login zum geschützten Bereich. . .